Jack Ketchum - Versteckt (Heyne Hardcore, 2013)

Bücher, schnell gelesen: Teil 997

Jack Ketchum - Versteckt (Heyne Hardcore, 2013)
Jack Ketchum – Versteckt (Heyne Hardcore, 2013)

Gelesen: 02. – 05.07.2013 (Zeit nicht genommen), netto 221 Seiten plus 12 Seiten biographischer Anhang.

Der letzte (älteste) Jack Ketchum – eine kleine und gemeine Geschichte aus Dead River, einem kleinen fiktiven Städtchen an der Küste von Maine. Ist das ganze zuerst ein typisches Jugendbuch (naja, Diebstahl, Gewalt, Sex – alles von „Jugendlichen“) das auf ein „armer Kleinstadtjunge verliebt sich in böse reiche Stadtschlampe“ hinausläuft wird es am Ende doch ein echter Horrorslasher mit viel Blut und Gewalt. Und wer ganz genau hinhört der hat das Ende irgendwie geahnt, aber nur wenn ein erfahrenes Jack Ketchum Kopfkino mitliesst.

Schönes kleines Buch für zwischendurch, ist sein zweites und von 1984 – hier lernt der Autor offensichtlich noch sein Genre aber kann es schon einigermaßen gut. Irgendwann muss ich eh nach Boston, dann kann ich auch gleich nach Dead River, oder?

Soundtrack dazu:  Sans Nomenclature, was sonst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.