Bücher, schnell gelesen: Teil 1.088

Marky Ramone - Punk Rock Blitzkrieg (Touchstone, 2015)
Marky Ramone – Punk Rock Blitzkrieg (Touchstone, 2015)

Gelesen: 23. – 25.01.2015, netto 388 Seiten.

Und noch eins: Road Manager Monte Melnik haute das erste raus, DeeDee Ramones hat eins selbst, seine Frau zwei gemacht; Joey’s Bruer Mickey Leigh machte eins und Johnny Ramone schafte sein Buch nicht ganz (seine Frau machte es fertig). Tommy Ramone hat keins geschafft, bleiben noch Richie Ramone, Elvis Ramone, CJ Ramone … denn Marky Ramone hat seine Ramones Erinnerungen jetzt auch raus gebracht. In meiner Bibliothek stehen schon 10 Ramones Bücher und es können von mir aus noch mehr werden, allerdings bleiben eben nicht mehr viele übrig die wirklich dabei waren.

Von allen Büchern ist dieses vielleicht das smarteste, weil es jemand 1) mit einem guten Ghostwriter geschrieben hat und 2) nicht von von Anfang an dabei war und zwischendurch auch mal raus war, also eine emotionale Distanz zu dem Ramones-Universum hat. Ich fand es extrem unterhaltsam, extrem ehrlich und ein perfekter Blick auf eine Band, die so schräg und so unglücklich war wie es eben nur geht. Tja, und ganz nebenbei halt auch eine meiner Top 10 Bands ever.

Nur in Englisch aber einfach klasse!

Soundtrack dazu: Dust, was sonst?

Bücher, schnell gelesen: Teil 1.087

Dennis Lehane - In der Nacht (Diogenes, 2013)
Dennis Lehane – In der Nacht (Diogenes, 2013)

Gelesen: 14. – 22.01.2015, netto 575 Seiten.

Wow, ein Buch wie ein Gangsterfilm von … Scorsese. Wird aber von Ben Affleck verfilmt (mit sich selbst in der Hauptrolle). Passt aber dennoch. Passt auch zum Kopfkino, das hier extrem gut befeuert wird. Und pass auch dazu, das die US of A sich an Kuba annähern und ein kleines Streiflicht durchaus mal wieder darauf fallen kann das sie vor der Revolution das Land ausgenommen haben wie ein Weihnachtsgans.

Was bekommt der Leser? Die wunderbare und ehrlich Lebensgeschichte eines Gangsters, vom heimischen Boston bis nach Florida und weiter nach Kuba. Direkt, ehrlich und mit einem Bösewicht der einfach nur nett ist. Dazu das gesamte Epos der Prohibition und wie diese erst die Gangster fett und reich gemacht hat. Das ganze mit viel innerer Zerrissenheit der Hauptfigur, seih es wg. seinem Vater (korrupter Bulle) oder seih es wg. seiner großen Liebe (verloren).

Ein herrliches Panorama, flüssig geschrieben und mit passenden Worten umgesetzt. Ein wenig “weich” und nicht ganz so hektisch wie bei anderen – aber das passt. Klasse Buch, freu mich auf einen Film wie “Departed”.

Soundtrack dazu: Death befor Dishonor, was sonst?

… more cool punk rock movies!

I just love it – more and more great sources of fun are getting available, be it on YT or be it on DVD (prefered, i am an pretentious collector asshole):

 

Australia – so that Rudi down under in Perth knows what he got into:

And two great movies from Drew Stone, the Boston already available and the NYC in the making. These are killer movies you gotta see!

Boston:

NYC:

Is there anybody in Hamburg who dares to make something like this?