Bücher, schnell gelesen: Teil 1.457

Pascal Engman – Feuerland (Tropen, 2020)

Gelesen: 19. – 24.06.2020, netto 483 Seiten

Der letzte Schweden Krimi in der Tropen Reihe war ja ein voller Reinfall, insofern ist dieses Buch ein vorsichtiger Versuch verlorenes Vertrauen (in eine gute Krimi-Reihe) wiederherzustellen.

Mission accomplished!

Das Buch ließt sich extrem flott, liefert eine hohe Schlagzahl und zündet sehr gut das Kopfkino. Ich glaube Pascal Engman benutzt hier einen kleinen Trick: 11 Teil mit vielen kleinen Kapiteln (manchmal nur 2 Seiten) und Orts- und Perspektivänderungen machen das unglaublich spannend (und fast ein perfektes Drehbuch).

Dazu eine durch und durch realistische Story mit kleinen und großen Plots, kleinen und großen Gangstern und kleinen und großen Morden. Und einem ordentlichem Schuss Brutalität.

Das am Ende zwei Plots in Chile und Schweden zusammenkommen war klar, wie es aber passiert ist klasse. Zwar ein wenig ein Kino Showdown aber zum Glück mit wenig Happy-End. Das ist übrigens ein weiterer guter Kniff – wenn alles auf eine Rettung hinläuft dann kann es auch mal passieren … das die Rettung nicht kommt.

Der zweite Teil der Serie ist in Schweden schon raus, ein weiteres Abenteuer von Vanessa Frank und Nicolas Paredes werde ich mir sicher antun.

Soundtrack dazu: Doberman Cult – Slave Trade, was sonst?

PS: Das deutsche Cover ist ok aber das Original einen Tick besser…

Pacal Engman – Eldslandet (Pirat Förlag)

PPS: …. GO!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.