Bücher, schnell gelesen: Teil 1.276

Philip Kerr - Die falsche Neun (Tropen, 2016)
Philip Kerr – Die falsche Neun (Tropen, 2016)

Gelesen: 22. – 26.10.2017, netto 358 Seiten

Und ein neues Abenteuer vom Detektiv spielenden Fußballlehrer. Und was sich schon im zweiten Buch angedeutet hat schlägt hier voll zu – es wird langweilig.

Klar ist das Buch voller street credibility in Sachen internationaler Fußball und voll mit den Dingen, die ein Jungprofi so macht (Twitter! Instagram!) und voller name dropping.

Aber ne ordentlich spannende Geschichte mit etwas Tiefgang, etwas Crime, etwas Gewalt … oder einfach etwas anderem – nein, die gibt es leider nicht.

Was es gibt sind „Sex Abenteuer“ von seinem Helden und das macht die ganze Sache dann besonders doof. Ebenso doof sind die vorhersehrbaren Abenteuer in China, in den Pariser Vororten und die Lösung, die ich aus reiner Boshaftigkeit ausplauder: Es ist ein Čebinac (Bundesligakenner wissen wovon ich rede).

Weitere Bände werde ich mir sparen, auch wenn sie bei Tropen erscheinen. Dann fehlt halt was in der Tropen Krimi Serie.

Soundtrack dazu: Big Joanie – Dream Number Nine, was sonst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.