Bücher, schnell gelesen: Teil 1.264

Simone Buchholz - Beton Rouge (Suhrkamp, 2017)
Simone Buchholz – Beton Rouge (Suhrkamp, 2017)

Gelesen: 29. – 30.08.2017, netto 219 Seiten.

Und wieder ein St. Pauli Krimi von Simone Buchholz und wieder ein kleiner Spass mit den Namen der Polizisten (zB Lienen, Sahin, Acolatse) und der Unsymphaten (zB Beyersdorfer). Und wieder ein ernstes Thema locker verpackt.

Was ich bei Simone Buchholz mag ist mit welcher Leichtigkeit sie viel Inhalt in kurze Kapitel packt, viele Bedeutung in wenig Worte bekommt. Und das es immer einen ernsten Kern gibt. Und der mit beiden Beinen in der Wirklichkeit steht.

Diesmal ist es „das“ Verlagshaus an der Elbe und seine Art die Kosten zu senken. Angefeuert von einer Clique, die sich aus Jugendtagen kennt. Und die zum Ziel von fieser Rache wird.

Simone Buchholz ( (c) Suhrkamp 2017)
Simone Buchholz ( (c) Suhrkamp 2017)

Und ja, die Rache ist mehr als verdient. Aber – und hier kommt der Krimiexperte nicht umhin den Hut zu ziehen – es geht nicht um die Geldfaschisten, es ist und bleibt bei fiesen Dingen immer … etwas persönliches.

Gut, schnell und voller Liebe. Klasse.

Soundtrack dazu: The Kidnappers, was sonst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.