Bücher, schnell gelesen: Teil 1.244

Joe R. Lansdale - Bärenblues (Golkonda, 2016)
Joe R. Lansdale – Bärenblues (Golkonda, 2016)

Gelesen: 23. – 28.05.2017, netto 268 Seiten

Und der nächste Hap & Leonard Knaller, auch wenn ich wieder komplett an der original Reihenfolge der Serie vorbei lese. „Bärenblues“ (oder: The Two-Bear Mambo) ist der dritte Teil der Serie, aber das macht nichts.

Diesmal denken die beiden Helden an nichts anderes als die Ex von Hap (die, die er in Mucho Mojo an einen Cop verloren hat) in einem vom Klan beherrschten Provinzkaff zu suchen. Und da die Ex eine schwarze Anwältin ist die den Tod eines Schwarzen im lokalen Gefängnis untersuchen wollte sind sich Hap & Leonard ziemlich sicher was passiert ist.

Und landen voll in der Kacke. Und sind einmal nicht die Helden sondern müssen mit eingezogenem Schwanz und vielen Blessuren zurück nach Hause. Und daran haben die beiden Bären zu knabbern und daher auch ihr Bärenblues.

Das am Ende die Geschichte natürlich aufgeklärt wird ist klar, dennoch ein echter Verliererkrimi – alle beteiligten verlieren (ihr Leben, ein Auge und und und). Und ein Unwetter mit einem Staudammbruch wäscht das Provinzkaff einfach dahin.

Fast schon ein prophetischer Roman!

Soundtrack dazu: Flanders 72, was sonst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.