Bücher, schnell gelesen: Teil 1.117

Sam Millar - Die kalte Kralle (Atrium Verlag, 2014)
Sam Millar – Die kalte Kralle (Atrium Verlag, 2014)

Gelesen: 24. – 26.07.2015, netto 291 Seiten.

Im inzwischen dritten Band um den hardboiled Detektiv Karl Kane geht es wieder brutal, fies und einfach lakonisch gewalttätig daher. Belfast Style.

Der Hintergrund ist erst unappetitlich (eine abgetrennte Hand findet sich auf seiner Türschwelle), dann „normal fies“ und am Ende ziemlich geschickt „modern“ – aus einer einfachen Sache wird eine ganze fiese Nazi-Nummer.

Keine blöden Cliffhänger oder falschen Fährten sondern Tempo, Witz und die notwendige Portion Realität – wieder ein Klasse Buch von Sam Millar, der eben so seine eigenen Erfahrungen mitbringt. Passt!

Soundtrack dazu: Four Idle Hands – was sonst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.