Ulf Miehe - Lilli Berlin (Rotbuch, 2014)

Bücher, schnell gelesen: Teil 1.064

Ulf Miehe - Lilli Berlin (Rotbuch, 2014)
Ulf Miehe – Lilli Berlin (Rotbuch, 2014)

Gelesen: 18. – 20.09.2014, netto 201 Seiten

Versteht das heute noch jemand. Ost vs. West? West-Berlin in den 70ern? Der Roman von Ulf Miehe ist von 1981 und jetzt bei Rotbuch wiederentdeckt worden – zurecht. Allerdings ohne etwas Hintergrundwissen zu BRD, DDR und West-Berlin ist das echt schwer zu verstehen – dann bleibt eine kleine aber ggf. auch zu kurze Krimigeschichte aus vielen Blickwinkeln.

Aber wenn das Kopfkino den richtigen Hintergrund einstellt dann ist das ein spannendes Drehbuch und das Kino fängt sofort an in schmutzigen Farb-Bildern zu flackern. Der Autor starb früh (1989) und machte weniger in Büchern als in Drehbüchern – insofern ist das gute Kopfkino. Und die Geschichte um Flucht aus der DDR, Liebe und Verrat ist eine schöne, die auch noch aus den verschiedenen Perspektiven und mit Hilfe kleiner Kniffe wie “Polizeiverhör” dargestellt wird.

Wer aufpasst, kann sogar die Pointe finden! Wäre es ein Tatort, wäre das um 21:30!

Soundtrack dazu: PVC, was sonst?

PS: Das original Cover war elend langweilig, das neue passt besser!

Ulf Miehe - Lilli Berlin (Piper, 1981)
Ulf Miehe – Lilli Berlin (Piper, 1981)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *