Bücher, schnell gelesen: 1.612

Antti Tuomainen – Das Elch Paradoxon (Rowohlt, 2022)

Gelesen: 26. – 31.10.2022 (netto 324 Seiten)

Übersetzt von: Niina Katariina Wagner, Jan Costin Wagner

Der zweite Teil der als Trilogie angelegten Henri Koskinen Serie. Im ersten Teil erbte Henri einen Vergnügungspark und verteidigte ihn clever (und Bauernschlau) gegen allerlei Bösewichte (die dabei auf der Strecke blieben).

Im zweiten Teil muss er den Park weiter verteidigen, diesmal nicht nur gegen neue Bösewichte sondern auch gegen seinen Bruder (der seinen Tod nur vorgetäuscht hatte und nun “seinen” Park zurück haben will).

Aber wer als Gegner einen Versicherungsmathematiker hat, der verliert immer. Denn die Mathematik siegt immer. Passt immer. Rechnet sich immer.

Wie schon im ersten Band liegt der feine Humor einfach darin das die Bösen eigentlich keine Chance haben. Und das packt Antti Tuomainen einfach in herrlich verrückte Spannungsbögen.

Jetzt freu ich mich auf das Finale, ich bin mir sicher Antti toppt das ganze locker. Wahrscheinlichkeit? 100%.

Soundtrack dazu: Ypö-Viis – Steppaava hirvi, was sonst?

PS: Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *