Bücher, schnell gelesen: Teil 1.563

Antti Tuomainen – Der Kaninchen Faktor (rowohlt, 2021)

Gelesen: 24. – 27.12.2021, netto 343 Seiten.

Ein wunderbares Buch das Hollywood mit einer Verfilmung so richtig schön verkacken könnte bzw. verkacken wird: Looser (oder auch Nerd) mit einem komischen Beruf (Versicherungsmathematiker) verliert seinen Beruf (weil er Nerd ist) und seinen Bruder.

Und erbt einen Vergnügungs… nein, einen Abenteuerpark. Mit Mitarbeitern. Und Gästen bzw. Kunden.

Und Problemen. Von denen er zwar nichts ahnt aber an denen er umso überraschender wächst. Liebesprobleme. Erpressungsprobleme.

Und als er dann endlich Hand anlegt … ist der erste Bösewicht tot. Und landet in der Tiefkühltruhe. Und damit beginnen die Probleme so richtig, aber Henri Koskinen wäre nicht Versicherungsmathematiker wenn er nicht Wahrscheinlichkeiten ausrechen könnte.

Ausgesprochen lustig und ganz wunderbar finnisch bzw. lakonisch.

Denn der Nerd, der rechnet sich seinen Chancen aus. Und wer das kann, der gewinnt, so oder so.

Ich mag das, 100%. Aber bitte nicht von Hollywood verfilmen lassen.

Soundtrack dazu: Wasted – The Truth Will Not Be Televised, was sonst?

PS: Und Antti so? Ich liebe den Klang der finnischen Sprache!

Leave a Reply

Your email address will not be published.