Bücher, schnell gelesen: Teil 1.499

Nick Kolakowski – Love & Bullets (Suhrkamp, 2020)

Gelesen: 01. – 03.01.2021, netto 418 Seiten

Ein perfekter Lesestart in das Jahr 2021, ich habe lange nicht mehr so laut gelacht beim Lesen.

Im Original ist das eine Trilogie, erschienen in einem kleinen amerikanischen Verlag. Vernünftigerweise wurde das ganze in Deutschland in ein Buch gepackt. Wer Joe R. Lansdale und seiner Hap & Leonard Bücher liebt (und das tue ich, sehr) der wird hier aber sowas von allerbest bedient.

Bill hat den Rockaway Mob um gutes Geld erleichtert, zuviel um das einfach so durchgehen zu lassen. Also schickt der Boss dem guten Bill ein paar Killer hinterher.

Und hier biegt die Geschichte ganz wunderbar vom vorhersehbaren Pfad ab: Bill ist nicht nur ein luxusverliebter Dandy (dem es um Reichtum und Bling-Bling geht) sondern auch noch ein nicht totzubekommender Überlebensstolperer. Du willst ihn abknallen? Jede Wette du rutscht aus und er überlebt! (Kleiner Hinweis: Das kommt so im Buch vor – worauf der Bösewicht ausrutscht wird aber nicht verraten, ist aber ein weiterer Lacher).

Fiona ist ein nettes Mädchen, das aber die grobe Arbeit macht. Leuten wehtun hat sie von der Pieke auf gelernt (und ihr Lehrmeister war ihr Dad, ein Hitman des FBI). Was der Mob nicht wusste ist das Fiona rettungslos in Bill verknallt ist, damit ist sie die denkbar schlechteste Killerin – und killt die anderen Killer die der Mob schickt. Einer davon ist … Elvis.

Nick Kolakowski (c) 2020 Suhrkamp

Nebenbei killen (und grillen, in bester Simpsons Manier) Bill und Fiona ein ganzes Hinterweltlerdorf, das auch gefallen an dem Geld gefunden hatte. Und eine paar mehr Killer in Südamerika (Fluchtpunkt 1), in Kuba (Fluchtpunkt 2) ehe sie zurück nach NYC kommen um Nazi Gold zu bergen. Das auf solide Art während des zweiten Weltkrieges erworben wurde:

Nick Kolakowski (c) 2020 Suhrkamp

Das ganze ist nicht einfach nur eine Slapstick-Nummer, im Buch sitzt jede Pointe (gefühlt 1 Satz = 1 Pointe) und es gibt sowohl wunderbare Charaktere als auch Gangster mit soliden und vernünftig begründeten Prinzipien. Und eben Bill und Fiona die aber auch jeden Cliffhänger … überleben. Nie unbeschadet. Nie reicher. Bis sie am Ende ihrer Flucht weder Geld noch Obdach haben und sich in NYC im Rohbau einer Luxusappartmentanlage verstecken.

Ihr ahnt es schon, aus dem kommen sie auch raus. Aber mit Gold und mit noch mehr Geld.

Super spannend, super lustig, super brutal mit viel Blut – einfach ein großartiges Buch. Leider nur eine Trilogie aber bitte bitte verfilmt diesen geilen Scheiß!

Soundtrack dazu: The Mob – Step Forward, was sonst?

PS: Nick hat auch die korrekten musikalischen Referenzen am Start

Nick Kolakowski (c) 2020 Suhrkamp

PPS: Die 3 amerikanischen Originale machen natürlich mehr her …

Nick Kolakowski – Love & Bullets Hookup Trilogy (Down & Out Books)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *