Bücher, schnell gelesen: Teil 1.429

Simone Buchholz - Hotel Cartagena (Suhrkamp Nova, 2019)
Simone Buchholz – Hotel Cartagena (Suhrkamp Nova, 2019)

Gelesen: 19. – 20.12.2019, netto 218 Seiten.

 

Gelesen: 19. – 20.12.2019, netto 218 Seiten.

Simone Buchholz bereitete mir den Einstieg in das Lesejahr 2019, ungeplant (ich lese Bücher aus dem Rückstand in der Reihenfolge, in der ich sie gekauft habe) aber doch stimmig.

Das ganze ist diesmal ein typisch untypisches Chasity Riles Buch, denn diesmal muss die Crew rund um Chasity nicht wirklich einen Fall lösen. Sie sind vielmehr in einem „Stirb Langsam“ re-make im Empire Riverside Hotel (darf im Buch aber so nicht genannt werden) gelandet und feiern den Geburtstag des Ex-Chefs Faller in der 20up Bar (die auch so nicht genannt werden darf).

Und dort geraten sie in eine Geiselnahme. Oben im Tower. Klingelt was?

Ein großartige Idee, die auch sehr stimmig rüberkommt, aber auch noch ein paar Extras im Gepäck hat, vor allem als Chasity dank einer Blutvergiftung in Fieberträume übergeht (die nur dank einiger Ibuprofen im Zaum gehalten werden).

Sehr schön auch der Kniff, das die Rettung für die draußen auf ein Signal der Entführer wartende Pauzilei … aus Frankfurt kommt:

( (c) Suhrkamp Verlag Berlin 2019)
( (c) Suhrkamp Verlag Berlin 2019)

Das Buch schlägt einen großen Radius, von 1984 bis heute und nimmt dabei echten Hamburger Lokalkolorit mit: Der reiche Reedersohn von der Elbchausee, der bei den großen Jungs vom Kiez erst den Schneekönig gibt und später den Banker.

Und Henning (der später auf Curaçao zu Henk wird), der auf der anderen Seite des Atlantik den echten Schneekönigen die Kontakte nach Hamburg besorgt hat. Und auch er hat Lokalkolorit:

( (c) Suhrkamp Verlag Berlin 2019)
( (c) Suhrkamp Verlag Berlin 2019)

Das ganze Endet allerdings viel besser als „Stirb Langsam (sucht euch einen Teil aus)“ samt einer Aufzählung der realistischen Ausgänge, inklusive %-Schätzung ob die Gangster damit durchkommen. Cool.

Chasity kommt gerade so durch und endet bei ihrer Familie in Schottland. Und dort spielt auch das nächste Buch, das aber erst 2021 rauskommt. Chasity muss sich dringend erholen.

Soundtrack dazu: Nasser Hund – Vergessen Zu Geniessen, was sonst?

PS: Und Magath, der harte Hund, spielt auch mit…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.