Bücher, schnell gelesen: Teil 1.420

Garry Disher - Kaltes Licht (Unionsverlag, 2019)
Garry Disher – Kaltes Licht (Unionsverlag, 2019)

Gelesen: 08. – 12.11.2019, netto 309 Seiten.

Und wieder was neues von Garry Disher: Neben der Serie um den Cop Hal Challis, der genialen Verbrecher-Serie um Serieneinbrecher Wyatt und der neuen Serie um den einsamen Constable Hirschhausen kommt er mit noch einem neuen Star um die Ecke:

Der ex-Cop Alan Auhl kehrt nach 5 Jahren aus dem Ruhestand zur Polizei zurück, da diese Verstärkung in der Cold-Case Unit braucht.

Aus diesem ehr langweiligen Setting mach Garry Disher eine spannende und vielschichtige Geschichte, vor allem weil er den eigentlich Hauptfall nach hinten schiebt und sich mehr um Auhl und seine private Welt kümmert.

Und so richtig spannend wird es, als Auhl vor der Entscheidung steht ein Verbrechen zu begehen um ein Verbrechen zu sühnen. Und sich für die Sünde entscheidet. Ab da wird das Buch richtig gut und verlangt nach „verschlingen“. Ich hoffe das das Ende ein Cliff-Hanger war und Auhl nochmal zurück kommt. Er hat es verdient!#

Sagte ich schon das ich Garry Disher liebe?

Soundtrack dazu: Clowns – Eat A Gun, was sonst?

PS: Garry Disher himself…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.