Bücher, schnell gelesen: Teil 1.406

David Whish-Wilson - Die Gruben Von Perth (Suhrkamp, 2018)
David Whish-Wilson – Die Gruben Von Perth (Suhrkamp, 2018)

Gelesen: 22. – 26.08.2019, 313 Seiten.

Der zweite Teil Der Perth-Saga von David Whish-Wilson.  Frank Swann ist tatsächlich aus der Polizei rausgeflogen und hält sich nun, 3 Jahre später, als Privatdetektiv über Wasser.

Seine Gegner aus der korrupten Polizei- und Politikmafia sind immer noch hinter ihm her, fast genauso stark wie hinter dem Geld (das sie überall abschöpfen).

Das Perth von 1979 ist immer noch am Arsch, so wohl geographisch als auch musikalisch:

DWW vs. Busscocks ... ( (c) Suhrkamp 2018)
DWW vs. Buzzcocks … ( (c) Suhrkamp 2018)


Nein, Streetcredibility in Sachen Musik bekommt DWW nicht. Dafür aber jede Menge credibility für hard-boiled crime

Die Story wird vor allem dadurch spannend, weil der Leser bis zum Schluss glaubt zu ahnen wo die Reise der gierigen Gangster hingeht. Und prompt falsch liegt. Eine leidlich spannende und immer brutale Story bekommt am Ende einen ebenso überraschenden wie klugen Kniff.

Ich bin jetzt gespannt wie DWW die Trilogy zu Ende bringt – 1982? Und noch mehr Tote? Oder Swann zurück zur Polizei? Ich bin gespannt!

Soundtrack dazu: Creeping Jesus – Fools Gold, was sonst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.