Bücher, schnell gelesen: Teil 1.212

Ross Thomas - Protokoll für eine Entführung (Alexander Verlag, 2016)
Ross Thomas – Protokoll für eine Entführung (Alexander Verlag, 2016)

Gelesen: 21. – 26.12.2016 netto 257 Seiten

Im englischen Original ist es „Protocol for a kidnapping“ und im Zusammenhang mit dem US Außenministerium ist es die Handlungsanweisung für den Fall, das ein Mitarbeiter entführt wird. Das Setting für den Mittelsmann Philip St. Ives  ist damit klar – eine Botschafter wurde entführt und soll ausgetauscht werden.

Aber alles war einfach scheint wird dabei unschön: St. Ives kennt die Botschafter von früher und Belgrad ist in den 70ern nicht wirklich ein guter Boden für die US of A. Dazu ist das Tauschobjekt auch in Belgrad und Geld wird auch verlangt. Nicht nur der Leser sondern auch St. Ives und seine Freunde kommen schnell auf den Trichter das hier nicht alles stimmt.

Und so bleibt das ganze eine humorvolle und trickreiche Schnitzeljagd mit überraschend viel Sex und Toten. Schwungvoll und wie immer bei Ross Thomas heute völlig aus der Zeit gefallen. Guter Stoff!

Soundtrack dazu: Radnička Kontrola, was sonst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.