Bücher, schnell gelesen: Teil 1.206

Michael Dibdin - Vendetta (UT Metro, 2016)
Michael Dibdin – Vendetta (UT Metro, 2016)

Gelesen: 12. – 19.11.2016 netto 321 Seiten.

Eigentlich ein schöner Mord: Ein reicher Bauunternehmer der in einer zur Festung ausgebauten Villa wohnt und das gesamte Areal incl. der Räume permanent auf Video aufzeichnet wird erschossen. Seine Gäste auch. Bei laufender Kamera.

Ein Fall in dem alles klar ist und ein Fall den Aurelio Zen nur deswegen lösen soll weil er … den offensichtlichen Mörder freibekommen soll. So will es die Politik, so soll es Zen richten. Was als grader Krimi anfängt wird von Kapitel zu Kapitel schräger, „sardischer“ und vor allem … unklarer. Wer verscuth hier wen in die Pfanne zu hauen? Wer mauschelt hier mit wem und warum?

Am Ende eine echte Überraschung und Zen löst den Fall im Sinne der Politik. Oder doch nicht? Cooles Ding, kurz, stringent, knackig und mit einem schönen Spannungsbogen.

Soundtrack dazu: Circus Dementiae, was sonst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.