Bücher, schnell gelesen: Teil 1.163

Jean-Luc Bannalec - Bretonischer Stolz (Kiepenheuer & Witsch, 2015)
Jean-Luc Bannalec – Bretonischer Stolz (Kiepenheuer & Witsch, 2015)

Gelesen: 05. – 07.03.2016, netto 368 Seiten.

Und der vierte Streich der ganz offensichtlich durch den Tourismusverband der Bretagne geförderten Krimiserie um Kommissar Dupin.

Beim letzten Band ging es um Salz, hier geht es um Austern. Und Druiden. Und Kelten. Der Leser wird förmlich erschlagen mit Referenzen und kann am Ende gar nicht anders als das eine oder andere Nachzuschlagen.

Dazu gibt es wie immer leckeres Essen und jede Menge Details rund um die Austernzucht. Achja, Mord gibt es auch. Und was am Anfang als etwas wirr daherkommt wird im Mittelteil mit einem klitzekleinen Hinweis quasi verraten – mal sehen wie viele Leser das erkennen und damit den Rest des Buches erahnen.

Schade, das war gar nicht nötig, der Kriminalfall ist diesmal leidlich spannend – das ganze Buch auch viel hektischer, was ihm aber gut tut. Leichte Ware und immer noch Urlaubslektüre (ich hab es wg. Nahtoterfahrung „Grippe“ in einem schnellen Rutsch gelesen).

Soundtrack dazu: Toxic Frogs, was sonst?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.