Sam Millar - Die satten Toten (Atrium Verlag, 2013)

Bücher, schnell gelesen: Teil 1.008

Sam Millar - Die satten Toten (Atrium Verlag, 2013)
Sam Millar – Die satten Toten (Atrium Verlag, 2013)

Gelesen:01. – 03.10.2013 (Zeit nicht genommen), netto 312 Seiten.

Ach, einfach Klasse. Tempo, Härte, Street Credibility, Sex, Crime – egal was ich als Messlatte anlege, es passt immer.

Der erste Teil war schon echt großartiger Hardboiledscheiss, der zweite Fall für den ex-Bullen und Privatdetektiv Karl Kane ist um keinen Deut schlechter. Die Geschichte nimmt zielstrebig Tempo auf und schnell ist klar wer „gut“ und wer „böse“ ist – nur das „gut“ und „böse“ eben relative Abstände zur Norm sind…

Spätestens als das ganze persönlich wird und Karls Tochter entführt wird ist klar das es zu einem „Do or Die“ Showdown kommt – der wird dann auch ansehnlich inszeniert und krachend beendet.

Links und rechts von der Geschichte gibt es auch kleine aber deutliche Sittenbilder einer Stadt, die mit ihrer Geschichte wohl nie fertig werden wird. Einfach Klasse. So will ich das Lesen! Mehr davon! KAUFEN!

Soundtrack dazu: Aggressors B.C – was sonst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.