Bücher, schnell gelesen: Teil 964

Gilbert Keith Chesterton - Die Paradoxe des Mr. Pond und andere Überspanntheiten (Die Andere Bibliothek, 2012)
Gilbert Keith Chesterton – Die Paradoxe des Mr. Pond und andere Überspanntheiten (Die Andere Bibliothek, 2012)

Gelesen: 04.01. – 10.01.2013 (Zeit nicht genommen), netto 370 Seiten (und 12 Seiten Nachwort).

Schräger Vogel, das! In heutiger Zeit schwer zu lesen und mit wenig „Drive“, aber die Welt ist ja auch immer schneller geworden, und der Autor schrieb die Kurzgeschichten in diesem Buch in den 1930er Jahren für eine englische Tageszeitung.

Die Geschichten sind irgendwie so wie wir uns „spleenige Engländer“ vorstellen und nicht wirklich Krimi oder „Suspense“. Was Chesterton allerdings wirklich gut kann, das sind Gedankensprüngen oder vermeindlich Zusammenhangloses – um diese dann am Ende echt gelungen zusammenzuführen.

Kann ich lese, aber nicht zu oft…

Soundtrack dazu: The Members – was sonst?

PS: Book Collectors are pretentious assholes – #0893 der nummerierten Erstausgabe!