Berni Mayer - Black Mandel (Heyne Hardcore, 2012)

Bücher, schnell gelesen: Teil 965

Berni Mayer - Black Mandel (Heyne Hardcore, 2012)
Berni Mayer – Black Mandel (Heyne Hardcore, 2012)

Gelesen: 11. – 13.01.2013 (Zeit nicht genommen), netto 373 Seiten.

Ja, Berni Mayer hat sicherlich „Lords of Chaos“ gelesen. Und das hat ihn mächtig inspiriert. Aber – und das ist das überraschende – es ist ein ordentlicher Krimi dabei herausgekommen.

Wer „Lords of Chaos“ nicht kennt wird allerdings dieses Buch nicht wirklich vollständig, ja, mh, was eigentlich? Verstehen können? Ne, ohne die Kenntnisse über die echten Protagonisten aus der norwegischen Black Metal Szene wird das ganze ein lustiger Gruselkrimi – aber mit wird das ganze echt lustig und spannend.

Die Detektivluschen Mandel und Sigi hat es mangels Arbeit nach Norwegen verschlagen und dort geraten sie, wie schon in ihrem ersten Fall, in eine musikalische Auseinandersetzung. Diese allerdings auf höchstem Unterhaltungsfaktor in Sachen Black Metal. Selten so gegrinst und gelacht. Großartige Metalltypen werden hier portraitiert und nein, nicht verarscht sonder die Geschichte wird einfach perfekt mit ihnen bereichert. Dazu kennt sich der Autor natürlich in der ganzen Musikvermarktungsmaschine, die ja auch vor Black Metal keinen halt macht, besten aus – passt! Schön das daraus eine Serie wird, bin gespannt welcher Musikrichtung sich Berni als nächstes zuwendet. Ich bin für Surf!

Soundtrack dazu: Shipwrecked, was sonst?

PS: KAUFEN!