Bücher, schnell gelesen: Teil 1.558

Castle Freeman – Männer Mit Erfahrung (Nagel & Kimche, 2016)

Gelesen: 12. – 17.11.2021, netto 164 Seiten

Castle Freeman hatte ich ja übersehen, also muss ich seine Bücher jetzt in einem Schwung nachholen.

Der erste Band, im Original 2008 erschienen, bescherte mir dabei ein Déjà-vu: Nach circa 10 Seiten hatte ich das Gefühl “Hey, das kenne ich doch“. Und nach weiteren 10 Seiten ist es mir dann eingefallen:

Ein Film mit dem CIA Mädchen aus der Bourne Serie … schnell Tante Google gefragt und ja, Blackway – Auf dem Pfad der Rache war der Film (2015), sogar mit Anthony Hopkins und Ray Liotta. Der Film war durchschnittlich gute Hollywood Unterhaltung (mit einem coolen Setting).

Allerdings muss ich meine Bewertung für den Film jetzt ändern: Das Buch ist voller Humor und schräger Charaktere, Hollywood hat daraus leider einen durchschnittlichen Rachethriller gemacht. Schade.

Die Geschichte ist einfach: Böser Man bedroht junge Frau. Ihre Freund hat Schiss und haut ab. Sie hat keinen Schiss und geht zum Sheriff. Der kann nicht helfen, schlägt aber vor das sie sich von einer Gruppe alter Männer helfen lässt.

Die hängen in einer alten Fabrik ab, träumen von alten Zeiten und reden viel Blödsinn. Aber sie sehen den Mut der jungen Frau und helfen. Und ab da wird das Buch richtig gut – eine perfekte Balance zwischen Action und Gewalt sowie Blödsinn.

( (c) Castle Freeman / Naggel & Kimche)

Die Männer mit Erfahrung, die Rumsitzen und Blödsinn reden, sorgen für Gerechtigkeit.

Ein ganz wunderbares Buch mit einer ganz wunderbaren Rhythmus. In den US of A hat sogar jemand den Vergleich mit Cormac McCarthy gesucht und gefunden, ich neige ehr zu Elmore Leonhard.

Soundtrack dazu: Off With Their Heads – Don’t Make Me Go, was sonst?

PS: Hollywood…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *