Bücher, schnell gelesen: Teil 1.542

Mercedes Rosende – Der Ursula Effekt (UT Metro, 2021)

Gelesen: 02. – 04.09.2021, netto 267 Seiten

Wo Krokodilstränen aufhört fängt dieses Buch ohne Bruch an. Starke Frauen prägen auch hier das Buch, die Gangster glauben stark zu sein … doch der Ursula Effekt treibt sie nahezu in den Wahnsinn.

Nachdem sich Ursula das Geld eines Überfalls unter den Nagel gerissen hat (und die einen Gangster ins Krankenhaus geballert hat) muss sie das Geld nun vor korrupten Polizisten und dem mafiösen Anwalt verstecken.

Das macht sie überaus klug, immer vorausschauend und immer mit einem Plan B, den die bösen Jungs so gar nicht auf dem Zettel haben. Wenn Ursula einfach ist, dann sind diese einfach dumm.

Und da Ursula auch die politische Geschichte von Montevideo kennt hat sie sogar für eine ausweglose Situation noch eine Lösung. Und die einzigen Frauen, die sie dran bekommen könnten, verlieben sich in einander und lassen die starke Frau mit der Kohle einen Abgang machen. Cool.

Soundtrack dazu: El Ultimo de los Ramones – Kantenputto, was sonst?

PS: So war das mal …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *