Bücher, schnell gelesen: Teil 1.516

Nancy Barile – I’m Not Holding Your Coat (Bazalion Points, 2020)

Gelesen: 13. – 14.04.2021, netto 180 Seiten. In Englisch, eine Übersetzung wird sicher nicht erscheinen.

Wow – das Buch ist eine einzige Überraschung. Nancy Barile ist mit Al Barile (SSD oder SS Decontrol, alter Boston H/C) verheiratet. Das wusste ich.

Was ich nicht wusste ist das sie heute eine herausragende Lehrerin ist:

Nancy Barile is a National Board Certified Teacher, who has been teaching English Language Arts at a low-income, urban high school near Boston, MA for 22 years.

Wow. Aber sonst? Kurzer Auftritt in American Hardcore. Und dann noch?

Fuck, da ist so viel mehr: Aufgewachsen in Philadelphia, Erz-Katholische Eltern und gequält durch Nonnen an eine Katholischen Schule. Sie hat früh Musik entdeckt und auch früh den Spass an Live Musik. Im Buch ist eine großartige Liste ihrer Live-Konzerte:

1 . Rod Steward 2. Alice Cooper & Suzie Quatro 3. Kiss & Ted Nugent 4. Roxy Music

34. Iggy Pop 35. Manfred Mann 36. Ramones 37. M Murphy 38. Bay City Rollers 39. Patty Smith

und hat dann Ende der 70er vollständig ihr Herz an Punk verloren. Und dann an Hardcore. Und dann an Al – und ist zu ihm nach Boston gezogen. Aber das ist nicht die Geschichte des Buches. Nancy beschreibt lang und ausführlich ihre Kindheit, ihr Aufwachsen mit Musik und den Spagat zwischen Eltern, Arbeit und der Liebe zu Punk.

Und dann ihr eintauchen in den Punk, als aktiver Teil einer in Philly wohl stark weiblich und durch starke Frauen geprägte Szene. Und diesen Blick behält sie in einer doch sehr männlichen, maskulinen und vermakerten Szene bei.

Und neben den persönlichen Dingen (ich lese zu und zu gerne welchen Lebensweg, welche Karriere alte Punks gemacht haben) kommen hier dann starke Geschichten von Konzerten, von Chaos (Boston vs. DC vs. Philly vs. NYC vs. Assis vs. all) und von echten Erweckungserlebnissen:

Nancy war immer in der ersten Reihe, hier bei den Bad Brains 1981 ((c) Bazallion Points)

Das Buch ist tatsächlich ähnlich gut wie die Biographie von Alice Bag, es war eine echte Freude das in kurzer Zeit zu verschlingen. Wie so oft habe ich mich an vielen Stellen wiedergefunden, hab Sachen gelesen die ich schon mal in alten Fanzines gesehen hatte oder aber Zusammenhänge verstanden, die mir lange unklar waren.

Klasse, ich bin beeindruckt!

Nancy im CBGB, 1981 ((c) Bazallion Points)

Einen Soundtrack dazu? Ok, dann Sadistic Exploits, die Band die von Nancy gemanaged wurde und wo Nancy die Liner Notes zur EP geschrieben hat.

PS: Nancy heute selbst …

PPS: Nancy bonus …

PPPS: SSD at it’s H/C High – die Show kommt auch im Buch vor …

PPPPS: Philly 1982 … risky area!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *