Bücher, schnell gelesen: Teil 1.432

Dietrick Kalteis - Shootout (Suhrkamp, 2018)
Dietrick Kalteis – Shootout (Suhrkamp, 2018)

Gelesen: 09. – 14.01.2020, netto 332 Seiten.

Oben in Whistler, dem Ski-Gebiet bei Vancouver, ist es weniger Meth als Pot. Angebaut in Bio-Qualität und relaxed unter die Leute gebracht. Alles sehr laid-back, dito auch die lokale Polizei.

Eigentlich ein gute Geschäft und Grey Stevens könnte mit genug Kohle aussteigen um sich dem Biken, Snowboarden und Surfen zu widmen, immer schön angeballert.

Aber Drogen involvieren eben nicht nur entspannte Kiffer sondern auch fiese Typen die damit richtig Kohle machen wollen. Und die fallen in Whistler ein. Und als Grey eine junge Punkette aus den Händen eines Junior Mafiosis rettet … geht die wilde Fahrt ab.

Aus allen Ecken kommen Leute mit Waffen und dem Ehrgeiz diese auch einzusetzen und an jeder Ecke stirbt jemand. Grey schwimmt verliebt und angeballert durch das ganze Chaos und mit jedem umblättern fragt man sich warum es ihn nicht erwischt.

Was dieses Buch aber so richtig klasse macht ist die Besetzung: Jeder, vom Gangster, über die Cops bis zum Nachbarschaftsbewacher kommt irgendwie sympatisch in seiner Rolle rüber oder macht etwas das einen zum Schmunzeln bringt. Dabei ist das Buch definitiv blutig und die Anzahl der Toten ist deutlich zweistellig.

Auf der Klappe wird Kalteis mit Elmore Leonard verglichen, das passt sogar.

Also werde ich auf die Suche nach seinen anderen Büchern gehen müssen…

Soundtrack dazu: Brand New Unit – Guns for everyone, was sonst?

PS: Das englische Cover ist sowas von Genial, warum in Gottes Namen kann das nicht auch hier genommen werden?

Dietrick Kalteis - The Deadbeat Club (2015)
Dietrick Kalteis – The Deadbeat Club (2015)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.