Frank Goyke - Muttermord (Rotbuch, 2006)

Bücher, schnell gelesen: Teil 921

Frank Goyke - Muttermord (Rotbuch, 2006)
Frank Goyke – Muttermord (Rotbuch, 2006)

Eigentlich: „Bücher, langsam gelesen denn es ist EM“ … Lesen beendet am 21.06…

Rotbuch Krimi ist eine meiner Lieblings Krimiserien – leider ist das ganze nach dem mehrfachen Verkauf des Verlages so ziemliuch den Bach runtergegangen. Aus einer der besten und modernsten Krimiserien sind nur noch vereinzelte Highlights und die „Hard Case Crime“ Serie verblieben. Und, was mich am meisten ärgert, in meinem Regal stehen die nach Erscheinung geordnet und die einstmals großartig „harmonisch“ gestalteten Bücher sind zwischendurch zur Dutzendware  verkommen. Aus dieser Periode stammt auch dieses Buch, das ich erst jetzt gekauft hatte um „vollständig“ zu werden.

Die Geschichte ist klasse angelegt: Der Mord passiert zügig und der Mörder ist bekannt. Zumindest uns als Leser. Die Kommissare der Mordkommission mühen sich an den dem Mord ab und können ihre Fantasie garnicht so weit schweifen lassen wie es eigentlich notwendig wäre. Mehr Morde passieren, mehr Mörder kommen ins Spiel und die eigentlichen Protagonisten sind die Polizisten. Klasse gemacht, gute Story.

Soundtrack: Booze & Glory – Alyways on the wrong side!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.