You made my day, mate – „Idiot’s at happy hour“…

Da der DFB die Messlatte mit „St. Pauli & Bierbecher = Spielabbruch“ und „Dynamo Dresen & DFB-Pokal = Ausschluß bzw. Geisterspiel“ ja sehr hoch gelegt – da bin ich mal sehr gespannt was der DFB hier macht. Unter Wiederholungsspiel vor leerem Stadion an neutralem Ort PLUS empfindliche Geldstrafe für Fortuna wg. mangelhafter Ordnung im Stadion plus Geldstrafen für Hertha und Fortuna wg. Pyrotechnik die auf den Rasen geflogen ist akzeptiere ich nix. Garnix. Ansonsten trete ich aus dem HFV aus, der Teil des DFB ist. So!

Aber, noch viel besser, was erwartet den Honk der im laufenden Spiel den Elfmeterpunkt ausgegraben hat? Den hat sicher jeder seiner Freunde, Feinde, Arbeitskollegen und und und erkannt und auf ihn wird sich jetzt der ganze Spass konzentrieren: Well done and good luck, you daft jerk!

Aber, Hertha hat jedes Recht ein Wiederholungsspiel zu fordern (oder mehr)! Wenn Spieler auf dem Platz so (siehe unten) angemacht werden – dann können sie nicht mehr weiterspielen. Punkt.

Anschreien auf'm Platz? No-No für Fans!
Anschreien auf’m Platz? No-No für Fans!

So lieber DFB, jetzt bin ich mal sehr gespannt was du machst. Und nein, es waren da keine „Gewalttäter“ auf dem Platz sondern nur „normale“ Fans und das hat sich Fortuna selbst an die Backe zu binden! Es war auch keine „Gewaltorgie“. Nein, das war es nicht. Man muss die Vorkommnisse in der Relegation (Karlsruhe und D’Dorf) trennen. Dass enthusiasmierte Fortuna Fans den Platz stürmen ist kein Wunder, wenn sie nicht durch vorherige Ansagen und durch Ordner gehindert werden. Und wenn einer denkt er hört einen Abpfiff und spurtet, dann rennen alle hinterher. Aber, wie sagte eine berühmte Band, „Fuck you anyway“.

PS: Und an die „aktive Fanszene“ dort und überall: Ich finde ein Fußballfan darf den Rasen nur betreten wenn er dazu eingeladen wird. Das nichtvorhandensein von Ordnern und/oder Zäunen ist aber KEINE Einladung dazu, den Rasen zu betreten. Das gleiche gilt für das werfen von Dingen auf den Rasen, im speziellen Pyrotechnik. Pyrotechnik möchte ich nicht haben und nicht geworfen sehen. Nein!

Und ja, ich gebe zu das ich am 24.06.1987 einen Schirm aus der Nordkurve in Richtung Dieter Pauly geworfen habe – zum Glück blieb der im Tornetz hängen. Aber das Demuth im Strafraum von Homburg umgerissen wurde hatte nun wirklich jeder gesehen! Aber ja – shame on me!

PPS: Noch ein guter Vorschlag – Relegation abschaffen!

PPS: Jetzt lese ich noch in der Presse das der Schiri von Hertha Spielern angegriffen/angefasst worden sein soll – also in meiner Liga (HC01 im HFV) wird sowas mit gaaaanz langen Strafen geahndet. Lieber DFB, da bin ich jetzt mal sehr gespannt was entschieden wird. Stand heute (FR 18.05. 23:00) ist ja mal noch nix entschieden…tststs

Bücher, schnell gelesen: Teil 917

Adrian McKinty - Ein letzter Job (Suhrkamp, 2012)
Adrian McKinty - Ein letzter Job (Suhrkamp, 2012)

Gelesen: 07.05. – 10.05.2012 (Zeit nicht genommen), netto 387 Seiten.

Vom Irland Ken Bruen’s zum Nordirland Adrian McKintey’s ist wie vom Spas’s zum Erns’t. Der beste und lehrreichste Krimi über die Geschichte der Para’s und und und in Nordirland ist immer noch “Die Schatten von Belfast” (Stuart Neville) – mehr noch als bei der Michael Forsythe Trilogy hilft es dieses vorher gelesen zu haben (und die Trilogy natürlich auch).

Der letzte Job – so denkt sich „Killian“ das ganz einfach, wird ihn sanieren. Er ist gut darin, Leute zu finden und er ist noch besser darin, sie zu überreden, dass zu tun was sein Auftraggeber verlangt. Eigentlich will er diese „harte“ Arbeit nicht mehr machen, aber seine in Immobilien angelegten Ersparnisse verflüchtigen sich gerade mit der Immobilienkrise – da kommt das Angebot von viel Geld für eine einfache Suche grade recht. Und von da an, tja, von da an geht es bergab. Am Ende hilft – this is reality – nur die gute alte Gewalt und „durchgreifen“ – bis nach oben.

Klasse Geschichte, lakonisch brutal und als eigenständiger Roman angelegt trotzdem mit der Trilogie verbunden (Killian tauchte dort auf, Michael Forsythe taucht hier auf). Wirklich gut gemacht und die Geschichte hat auch einen guten flow…Mehr davon!

Soundtrack: Outcasts!