Bücher, schnell gelesen: Teil 1.217

Russell Wangersky - Walt (Knaur, 2016)
Russell Wangersky – Walt (Knaur, 2016)

Gelesen: 03. – 04.01.2017 netto 296 Seiten

Hui, das ist ein kleiner, putziger und sehr abseitiger Krimi – alleine das Setting ist es wert verfilmt zu werden.

Walt ist ein Niemand und wird von allen übersehen oder ignoriert, sein Job ist Putzmann im Supermarkt. Sein Hobby: Die Einkaufszettel seiner Kunden aus dem Müll klauben – vor allem der weiblichen Kunden. Und die ahnen nicht, was sie mit diesem Zetteln alles preisgeben. Walt ist in der Lage nicht nur ihr Leben sondern auch ihre Lebenslage zu dechiffrieren.

Und Walt hat ein paar Geheimnisse, u.a. ist seine Ex-Frau verschwunden. Einfach so. Die Polizei hat sie nicht gefunden, ihn aber schon öfter vernommen. Ohne das weiter was passiert ist – Walt ist halt ein Niemand.

Eine kleine, feine und gemeine Geschichte wird hier aufgezogen – 3 Handlungsstränge und diverse Erzählperspektiven lassen den Leser lange im Glauben das er das ganze überblickt. Aber nada! Cool gemacht und das kann ich mir nun wirklich als großartigen Film vorstellen!

Soundtrack dazu: Night Prowler, was sonst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.