Bücher, schnell gelesen: Teil 1.190

Jean-Luc Bannalec - Bretonische Flut (Kiepenheuer & Witch, 2016)
Jean-Luc Bannalec – Bretonische Flut (Kiepenheuer & Witch, 2016)

Gelesen: 04. – 13.08.2016 netto 425 Seiten

Jaja, die bretonischen Reiseführerkrimis. Diesmal nicht nur von einem Reiseverantstalter gesponsort sondern auch mit einer ganzseitigen Anzeige für das Ar Men Du (Relais du Silence et Restaurent Gastronomique), sowas hab ich noch nie in einem Buch gesehen … tststs

Der Kriminalfall spielt diesmal im Fischermilieu und auf den kleinen Inseln vor der Küste und ist eine veritable Mordserie. Neben der tatsächlich sehr plastischen Schilderung der wunderbaren Landschaft ist dabei die spannende Hatz nach dem Mörder und nach den Details rund um die Morde extrem elegant.

Ein Kommissar und das Meer“ könnte man sagen und „eine ziemliche Hatz„: Im Gegensatz zu den anderen Büchern ist hier ordentlich Tempo drin. Trotz der offensichtlichen Werbung für eine wunderbare Landschaft ein gutes Buch.

Soundtrack dazu: Pastel Vespa, so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.