Rocko Schamoni - Der Tag der geschlossenen Tür (Piper Verlag, 2011)

Bücher, schnell gelesen: Teil 884

Rocko Schamoni - Der Tag der geschlossenen Tür (Piper Verlag, 2011)
Rocko Schamoni - Der Tag der geschlossenen Tür (Piper Verlag, 2011)

Gelesen: 27.12. – 01.01.2012 (Zeit nicht genommen), netto 254 Seiten.

Kein Krimi, sondern die Fortsetzung von „Sternstunden der Bedeutungslosigkeit„,  eine kurzweilige Ansammlung von ziemlich genauen und teilweise auch ätzenden Beobachtungen über das Leben in Hamburg. Am Besten immer dann, wenn über die wirklich nervigen dinge der Stadt hergezogen wird, u.a. so ein Scheiß wie Schlagermove oder Motorrad-Gottesdienst.

Auf jeden Fall darf Protagonist Michael Sonntag die Liebe erfahren, die unbeantwortete Liebe erleiden und uns seine putzigen Spielkameraden vorführen. Perfekter Lesestoff für Hamburger, vor allem wenn  sie eine ähnliche Sozialisation wie Rocko Schamoni hinter sich haben.

Passt vor allem, wenn grad mal keine Zeit für stringentes Lesen ist – der Leserhythmus passt trotzdem. Soundtrack: Wirtschaftswunder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.