Bücher, schnell gelesen: Teil 1.517

Ulf Torreck – Escape Zone (Piper, 2021)

Gelesen: 15. – 21.04.2021, netto 325 Seiten.

Ulf Torreck ist das Premium-Ich von David Gray, von dem zwei hervorragenden Hamburg-Hard-Boiled Krimis im Pendragon Verlag erschienen sind. Seine historischen Krimis und/oder Mystery-Thriller habe ich links liegen gelassen, da mir dieses Genre nicht so liegt.

Escape Zone spielt dagegen im Hier- und Jetzt, im Zeitalter von RTL und Dschungelcamp, RTL2 und Scripted Reality und all den verrückten Dingen die sich Influencer und Digital Content Creatures auf Youtube, Instagram, TikTok, Twitsch und was ich für Plattformen so einfallen lassen.

Und Escape Zone ist von vorne bis hinten Gemein, Böse und sehr Real. Und voller perfekt sitzender Dialoge:

“Wissen Sie, wovor mein Anwalt wirklich Angst hat, Wachtmeister? … Vor großen Hunden. Aber sonst vor gar nichts. Da kommt was auf Sie und Ihre Behörde zu, sobald sich rausstellt, das Sie zu feige waren, in einer Notsituation Hilfe zu leisten” …

“… meine Anwaltskosten übernimmt der Staat, und zwar mithilfe Ihrer Steuern. Falls Sie denn überhaupt welche zahlen”. Bäng, dem wunderbar arrogantem Produzenten (=Ausbeuter von Praktikanten) einen mitgegeben.

Das Szenario (Reality TV mit Script, Zurschaustellung von C-Promis und Trotteln in einem Escape Room) ist so wunderbar real, perfekt platziert in der Pampa von MeckPom und bebildert mit Abziehbildern, die perfekt passen. Eben direkt aus dem Fundus von RTL/RTL2 etc pp.

Dazu ist das ganze mit ordentlich Blut gewürzt und auch vermeintliche Sympathieträger kommen dabei unter die Räder.

Kurzweilig, Lustig und Böse. Passt!

Soundtrack dazu: PCV – No Escape, was sonst?

PS: Lange vor all diesem Reality TV Scheiß gab es schon dieses Trash Juwel aus den US of A. Lange Jahre unser absoluter Billig-Videotheken Hit! Unbedingt ansehen, die deutsche Version ist auch schön ins trashig/lustige synchronisiert.

Bücher, schnell gelesen: Teil 1.126

Sandrone Dazieri - In der Fisternis (Piper, 2015)
Sandrone Dazieri – In der Fisternis (Piper, 2015)

Gelesen: 09. – 21.09.2015, netto 546 Seiten.

Sandrone Dazieri ist in erfahrener und versierter Drehbuchautor. Das merkt der Leser schnell  – perfektes Kopfkino wird hier geboten.

Krimis aus Italien haben so ihre seltsamen Seiten, vor allem die Komplexität der Polizei, der Staatsanwälte und der Gerichte – das ist kaum zu verstehen. Aber gerade diese “Schrägheit” ist ein Element das hier zum Lesevergnügen beiträgt. Dazu hagelt es “Dottoressa“, “Ispettore“, “Dottore” und was sonst noch alles.

Das größte aber ist die Story. Was als kleine böse Geschichte startet wird immer fieser, größer und bekommt einen niemals geahnten Hintergrund. Dazu werden reale historische Ereignisse in Italien so das perfekte Muster entstehen, ohne das der Leser den Ermittlern wirklich voraus ist. Das ist einfach nur spannend.

Die Ermittler selbst sind fast schon amerikanisch: Ein durchgeknalltes Opfergenie (das schon Erfahrung mit dem Bösewicht hatte) und eine durchgeknallte Polizistin mit schwerem Trauma kämpfen sich durch alle Widerstände und an allen Regeln vorbei bis ans Ende (und noch ein bisschen weiter).

Jede Wette: Das wird verfilmt. Es ist einfach eine zu perfekte Filmgeschichte. Und deswegen ließt es sich auch so gut. Und der Cliffhänger macht Hoffnung auf mehr!

Soundtrack dazu: Giuda, was sonst?

 

Bücher, schnell gelesen: Teil 994

Magnus Montelius - Ein Freund aus alten Tagen (Piper, 2013)
Magnus Montelius – Ein Freund aus alten Tagen (Piper, 2013)

Gelesen: 13. – 17.06.2013 (Zeit nicht genommen), netto 391 Seiten.

Wow, das war überraschend. Ich hätte nicht damit gerechnet das ausgerechnet ein Spionageroman mich so fesselt wie ein excellenter Krimi. Aber, oh Wunder, der Erstling von Magnus Montelius hat das Zeug dazu und kommt mit einer wirklich spannenden Geschichte daher.

Bis kurz vor Schluss ist auch für den gelernten Suspenseexperten nicht klar, wohin die Reise geht. Geschickt wird eine Story vorbereitet, erste Fährten gelegt und das Kopfkino befeuert. Das ganze in einem smarten Journalistenplott und mit vielen Leuten die ganz offensichtlich Dreck am Stecken haben.

Dazu auch noch eine absolut überraschende und wohl auch einzigartige Storyline aus den Zeiten, als die UdSSR und die VR Albanien sich spinnefeind waren und Studenten immer gleich Kommunisten waren. Wirklich. Und das im konservativ neutralen Schweden. Zitat eines Zitates: “…genau wie im Falle der amerikanischen Agression gegen Kuba, bilden die schwedischen Minister stattdessen den getreuen, wengleich unsauber singenden Kirchenchor der reaktionären Konterrevolution.“. Das muss man einfach lieben, oder?

Starkes Stück dieses Buch, wird bestimmt excellent verfilmt (in Schweden). Will ich sehen!

Sountrack dazu: Ebba Grön, was sonst?