Bücher, schnell gelesen: Teil 1.074

Shane Kuhn - Töte deinen Chef (Dumont, 2014)
Shane Kuhn – Töte deinen Chef (Dumont, 2014)

Gelesen: 12.11.2014 von 11:00 – 17:40, netto 314 Seiten.

Cooles cover – das hat meine Aufmerksamkeit erregt. Cooles setting – das ließt sich spannend. Und übersetzt von Conny Lösch – das war der Kaufgrund. Und nein, ich wurde nicht enttäuscht. Die zugegeben sehr englische (oder amerikanische) Sitte einen Job über „interships“ zu bekommen ist in Deutschland so nicht verbreitet, aber auch hier verstehen zeitarbeitsgeplagte Menschen sicher den Zusammenhang: Der beste Killer ist der, an den sich niemand erinnert. Und an wen erinnerst sich keiner in einer Firma? Na, an den Prakti eben. Und daher gibt es eine Organisation, die Auftragskiller in Praktikantenform in Firmen unterbringt umd „!hochrangige“ Ziele zu eliminieren.

Dargeboten wird das ganze extrem cool als Buch im Buch, als Mischung aus FBI Memos und einem in Ich-Form geschriebenen Handbuch des coolen Ich-Erzählers. Das ganze hat ordentlich Schwung, sehr viel Wortwitz und auch ausreichend Gewalt. Und am Ende bleibt sogar eine kleine Überraschung und ein Cliffhänger. Also bock auf mehr!

Soundrack dazu: Kraut – Unemployed, was sonst?

PS: Ein prequel dazu gibt es in English als umsonst download bei amazon.com – hab ich mir geschenkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.