John Jughead Pierson - The last temptation of Clarence Odbody (2011, Hope and Nonthings)

Bücher, schnell gelesen: Teil 945

John Jughead Pierson - The last temptation of Clarence Odbody (2011, Hope and Nonthings)
John Jughead Pierson – The last temptation of Clarence Odbody (2011, Hope and Nonthings)

Gelesen: 08. – 30.09.2012 (Zeit nicht genommen), netto 221 Seiten.

Es ist schon spannend wenn man irgendwann feststellt, das einer aus einer Lieblingsband gar kein richtiger Punker ist sondern ein Theaterschauspieler … und auch noch Stücke produziert. Im Theater. Arrgghhh.

Tja, man lernt nie aus – Musik, Musiker und Privatleben sind halt 1000 verschiedene Dinge. John Jughead von Screeching Weasel ist ein Theatermensch durch und durch und er schreibt auch Bücher.

In diesem nimmt er sich einer amerikanischen Ikone an, die als Verfilmung immerhin für 5 Oscars nominiert war. John nimmt die Originalgeschichte, dreht sie einmal auf den Kopf und spielt ein sehr detailiertes „was wäre eigentlich wenn“ Spiel. Um das ganze zu verstehen hilft es in jedem Fall die Originalgeschichte in groben Zügen nachzulesen – dann wir das Kopfkino durch dieses Buch excellent befeuert. Eigentlich eine tolle Methode, die ich mir auch für andere Bücher mal wünschen würde: Was wäre eigentlich aus den Menschen in diesem Buch geworden wenn in einer Situation das ganze anders verlaufen wäre? Wow, sowas können Punkrocker? Yes, Sir!

Gelesen in Englisch, mit zu viel anderen Dingen zu tun, daher zog sich das hin wie Gummi – lag aber nicht am Buch!

Soundtrack dazu: Joey Ramone, was sonst?