Bücher, schnell gelesen: Teil 1.453

Donald E. Westlake – Fünf Schräge Vögel (Atrium Verlag, 2020)

Gelesen: 31.05.2020, netto 261 Seiten

Ein weiterer Klassiker aus den 70ern, der bisher nur extrem verkrüppelt in der Ullstein Krimi Reihe (die gelben Bücher, die es so billig in den Supermärkten gab) erschienen war.

Der Atrium Verlag hat sie vollständig neu übersetzen lassen und dabei genau darauf geachtet, das die ganze Geschichte im Buch landet.

Es ist eine typische 70er Screwball Geschichte, die zurecht 1972 (allerdings recht billig) mit Robert Redford verfilmt wurde:

Gab es auch in Deutsch:

Dazu ein 1a 70er Soundtrack von Quincy Jones:

Die Geschichte selbst ist eine Spaßrakete von Westlake: Er hatte die verrückte Idee das ein Gangster Team fünf mal die gleiche Sache stehlen musste. Und so ist die Story dann auch: Repeat galore!

Zwei arme afrikanische Staaten streiten um einen Diamanten, diesen sollen die Jungs um John Dortmunder klauen. Der erste Versuch geht klar, aber der Stein landet nicht beim Auftraggeber sonder in einer Polizeistation. Also brechen sie dort ein, um den Stein zu klauen. Und so geht die echt lustige Story voran – der Stein landet einfach nie beim Auftraggeber und muss mit immer teureren Mittel neu geklaut werden.

Klassiker!

Soundtrack dazu: Big Chief – Mack Avenue Skull Game (Original Soundtrack), was sonst?

PS: Der billige 70er Schrott bei Ullstein – falscher Titel, falsches Titelbild. Nichts passt. Unfassbar eigentlich was damals für ein Schrott rausgebracht wurde!

Donald E. Westlake – Finger Weg Von Heißem Eis (Ullstein, 1974)

PPS: „Mein“ Lieblingssong von diesem Soundtrack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.