Bücher, schnell gelesen: Teil 1.556

David A. Ensminger – Punk Women (Microcosm Publishing, 2021)

Gelesen: 03. – 04.112021, netto 182 Seiten (in Englisch, wird wohl kaum in Deutsch rauskommen)

Für mich ein Lieblingsthema: Frauen im Punk. Schon immer fand ich Bands zB mit einer weiblichen Gesangsstimme toll (X-Ray Spex, Avengers, Nuns anyone?) und es hat mich schon immer gestört wenn vor der Bühne nur Männer “ihren” Punk ausleben.

Das Buch ist durchgehend wie ein Fanzine gestaltet und die einzelnen Artikel haben auch ehr Fanzine Charakter. Zum einen gibt es lange Passagen über bestimmte (hauptsächlich amerikanische) Musikerinnen, zum anderen gibt es auch kurze Snippets. Diese Snippets fühlen sich ein wenig an, als ob der Autor unbedingt alle aus seiner Sicht relevanten Namen dabei haben wollte.

Es bleibt aber sehr nah am Fanzine, er schreibt über Frauen die für ihn als Fan relevant sind. Die für mich relevanten kommen auch vor (zB. Elenor Whitledge von The Goops oder auch Lisa Kekaula von den Bell-rays). Annette Benjamin von Hans-A-Plast hat er aber glatt übersehen. Und wo ist Gaye Advert? Und warum gibt nicht wenigstens ein Snippet über Mia Zapata?

Kurzweilig aber leider nicht tiefgehend genug. Über die breite Mecker ich ja nicht einmal, das ist eben Fan Entscheidung.

Soundtrack dazu: X-Ray Spec – I Am A Cliche, was sonst?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *