Bücher, schnell gelesen: Teil 1.303

Wallace Stroby - Fast ein guter Plan (Pendragon, 2018)
Wallace Stroby – Fast ein guter Plan (Pendragon, 2018)

Gelesen: 14. – 17.02.2018, netto 304 Seiten

Ein guter Plan wäre es, die Heldin weiterzuentwickeln. Das gelingt Wallace Stroby im dritten Crissa Stone Krimi leider nicht so ganz. Crissa ist immer noch auf der Suche nach schnellem und billigem Geld um immer noch ihrem Liebsten (im Knast in Texas) zu helfen.

Und billiges und schnelles Geld ist am einfachsten bei anderen Kriminellen zu finden, die schalten nämlich auch selten die Polizei ein. Ärgerlich nur wenn der eigentlich einfach Job schief geht, der Partner stirbt und die Kriminellen zwar nicht die Polizei einschalten aber einen korrupten ex-Bullen mit besten Verbindungen zur Polizei und einer guten Spürnase.

Und wenn dann auch noch die eigentlich harte Carissa wegen dem Kind des toten Partners alle Vorsicht fahren lässt, dann kommt es zu einem erwartbaren Showdown.

Nicht ganz so brutal wie die anderen beiden Teile, nicht ganz so gelungen hard-boiled. Vor allem nicht, wenn das Buch mit einer Widmung an den großartigen Elmore Leonrad beginnt – das Niveau wird leider nicht erreicht.

Jetzt bin ich auf Teil 4 gespannt, bekommt Wallace die Kurve?

Soundtrack dazu: Negative Approach – I’ll Survive, was sonst?

 

Bücher, schnell gelesen: Teil 1.265

Wallace Stroby - Kalter Schuss ins Herz (Pendragon, 2015)
Wallace Stroby – Kalter Schuss ins Herz (Pendragon, 2015)

Gelesen: 30.08.2017, netto 330 Seiten.

Auf der Suche nach neuem hatte ich ja den zweiten Teil vor dem ersten erwischt – mea culpa. Aber zum Glück konnte ich den ersten Teil der Crissa Stone Serie schnell nachschieben.

Es gibt ein kleines Vorwort, wo Wallace seine Crissa Stone Welt vorstellt und ein Interview im Nachwort – es ist also nur richtig diesen Teil tatsächlich zu erst zu lesen. Und hier erfährt der Leser auch mehr Details zu Crissa’s Geldbedarf und warum sie immer Bargeld braucht.

Und auch hier ist sie hart, hart zu sich selbst und hart mit denen, von denen sie etwas will oder die etwas von ihr wollen. Leider geht ihr einfacher Job in Florida ganz fürchterlich schief und ihre Bahn kreuzt ungewollt die der Mafia. Und das war nicht geplant. Das ganze ist natürlich ordentlich hard-boiled  und fast-paced. Einfach nur klasse! Die ganze Serie bitte, aber zack!

Soundtrack dazu: North Lincoln – Florida is the reason, was sonst?

PS: Schnell gelesen … da im Urlaub!

Bücher, schnell gelesen: Teil 1.248

Wallance Stroby - Geld ist nicht genug (Pendragon.,2017)
Wallance Stroby – Geld ist nicht genug (Pendragon.,2017)

Gelesen: 06. – 08.06.2017, netto 322 Seiten

Mal wieder auf neues einlassen ist immer gut, warum ich aber wieder mal zum zweiten Band statt zum ersten Band gegriffen habe – egal.

Wallace Stroby hat eine Heldin erschaffen die kühl, fast kalt, ihrem Job nachgeht. Und der ist Diebstahl. Und was gibt es besseres als wenn Diebe Diebe bestehlen. Geschickt baut Stroby den Lufthansa Heist (das amerikanische Gegenstück zum englischen Postzugraub) in die Geschichte ein und baut eine Brücke zwischen der Mafia der 70er (Kings of New York) und heute.

Wie in der Wirklichkeit sind fast alle Haupt- und Nebenfiguren an diesem Raub tot und die Tatsache das vieles von dem Geld noch verschwunden ist erlaubt den „was wäre wenn da noch Geld wäre“ Kniff. Und da Crissa Stone, die Heldin, immer schmutziges Geld braucht um daraus sauberes Geld zum Leben zu machen, ist sie an der Geschichte interessiert.

Kalt ist Crissa und dennoch hat sie ein großes Herz: Unrecht lässt sie nicht durchgehen und mit dem Geld aus dem Staub machen wenn der Partner in der Klemme ist … nein, dass kann sie auch nicht. Oldschool, so wie die Mafia der 70er…

Härte, Gewalt, Brutalität und jede Menge Tote. Ein wirklich durch und durch gutes Buch. Jetzt brauch ich den ersten Teil!

Soundtrack dazu: Heart Attack, was sonst?