2:1 away – surprise but well done!

 

Home, sweet home...
Home, sweet home...

2:1 in Bochum – wow! Am meisten hat es mich für Max „Axel“ Kruse gefreut: Ein unermüdlicher Rackerer der offensichtlich erkannt hat das die eigene Physis (=Fitness) heute im Fussball den Unterschied macht. Nicht umsonst hat er im Sommer ein eigenes Fitnesstrainingslager aus der eigenen Tasche bezahlt! Das nenne ich „positiven“ Ergeiz.

Bleibt zu hoffen das seine Torquote (statistisch alle 467 Minuten ein Tor bei 154 Spielen in der 1., 2. und 3. bzw. Regionalliga) sich noch verbessert. Das würde nicht nur mich glücklich machen!

PS: Axel Kruse machte alle 355 Minuten ein Tor – ist das kein Ziel?

3:1 gegen alemania – what a joke

Home, sweet home...
Home, sweet home…

das war ein wurstkick. fuer mich als taktiker bleibt vor allem die frage warum bruns 90 min spielen durfte und warum aachen nicht gewinnen wollte : der 10er und auer kamen viel zu spaet…aber who cares. das wetter war gut. das bier reichlich und ausser frosch waren alle da.
dennoch bleibt ein grosses ?: warum war der DCSP nach 70 min platt, auf, konditionell am ende? any ideas?

[update] ok, die statistik zeigte dann doch – ein teil des teams ist gelaufen als gebe es kein morgen…aber dennoch, irgendwie wirkte das „müde“…