Bücher, schnell gelesen: Teil 1.375

ar/gee gleim - Geschichte wird gemacht (Heyne Hardcore, 2018)
ar/gee gleim – Geschichte wird gemacht (Heyne Hardcore, 2018)

Gelesen: 13.03.2019, netto 234 Seiten

Für mich ist das straight-outta-memory-lane, da ich mit den Fotos von ar/gee aufgewachsen bin und diese einen Großteil meiner musikalischen Sozialisierung (nämlich die Phase der „neuen Musik“ nach der ersten Berührung mit Punk) visuell geprägt haben.

Vor allem seine Band und Publikums Fotos waren ein Quell der Inspiration und des „das sieht cool aus“. Lustig vor allem dieser Name bei den Fotos: „ar/gee“ – lange dachte ich das es eine AG (=Arbeitsgemeinschaft) verschiedener Fotografen sei. Das ein Fotograf Bands auch über mehrere Städte verfolgen kann, diese Idee kam mir erst später.

Das Buch zeigt eine gute Bildauswahl und dazu ein paar gelungene (Katja Kullmann, ar/gee) und weniger gelungene Geschichten. Und eine Geschichtenverweigerung von Peter Hein. Aber der Star sind die Bilder und die Bilder sind auch heute noch eine großartige Quelle für coole Deerns, coole Jungs und coole Bands. Und für einen Opa wie mich eine gute „so war das im Krieg“ Geschichte.

Als Bonus gibt es noch eine kleine Soundtrack CD: Die Ärzte, Family 5, Palais Schaumburg, Andreas Dorau, Östro 430, Der Plan und The Wirtschaftswunder – alles das steht auch in meiner Plattensammlung. Passt also.

Soundtrack für mich: Xao Seffcheque – Happy New Wave, was sonst?

Bücher, schnell gelesen: Teil 1.374

Jules Verne - Die Jangada (Die Andere Bibliothek, 2018)
Jules Verne – Die Jangada (Die Andere Bibliothek, 2018)

Gelesen: 11. – 13.03.2019, netto 422 Seiten

Jule Verne, hach, da kommen jede Menge Erinnerungen an Abenteuer in der Jugend hoch: Fast alle Jules Verne Büche habe ich als Jugendlicher über die Bücherhalle gelesen.

Dieses Buch aber nicht, denn es ist nur einmal in 1882 ins Deutsche übersetzt worden und danach wohl schlicht und einfach als „zu langweilig“ vergessen worden.

Es ist durchaus ein Abenteuer, aber ein behutsames und erzählt in ganz langsamen Schritten.

Eine Jangada ist eine kleine Stadt auf einem Floß – einem ziemlich großem Floß. Ein solches braucht einen großen Fluß und den hat es mit dem Amazonas.

Erzählt wird einen kleine Reisegeschichte und eine kleine Kriminalgeschichte. Aus heutiger Zeit nichts besonderes, damals aber waren solche Dinge noch aufregend. Dazu kommen 90 großartige Abbildungen aus den französischen Ausgabe von 1901 und fertig ist eine gelungene Reisegeschichte.

Wir alle Bücher aus Die Andere Bibliothek etwas für Sammler.

Soundtrack dazu: Sonic Surf City – Surfin‘ Amazonas, was sonst?

PS: Book Collectors are pretentious assholes – #4068 der nummerierten Erstausgabe!

Bücher, schnell gelesen: Teil 1.373

Mick Herron - Slow Horses (Diogenes, 2018)
Mick Herron – Slow Horses (Diogenes, 2018)

Gelesen: 27.02. – 10.03.2019, netto 463 Seiten

Mein erster Gedanke war „… die Grundidee ist doch von Sophie Hénaff geklaut!“ und eben darum hab ich das Buch auch mitgenommen. Die Idee einer Truppe Abgeschobener beim dilettieren zuzuschauen ist eine smarte Idee und kann eine lustige Crimi-Story werden.

Hier sind es keine Polizisten sonder aus verschiedenen Gründen aussortierte MI5 Agenten, die in einem abgewarzten Bürogebäude sinnlosen Tätigkeiten nachgehen.

Teilweise äußerst sinnlos, da das eigentliche Ziel des MI5 ist sie in einen Eigenkündigung zu treiben. Die Charaktere werden dabei mehr lang & breit ausgearbeitet und das hebt in der ersten Hälfte des Buches die Geschwindigkeit ehr nicht so … langsam dümpelt die Story vor sich hin, nur ab und an blitzt eine lustige Offenbarung auf.

Dann aber nimmt die Geschichte Fahrt auf und das ganze wird zu einem leidlich spannenden Agentenhriller bzw. einer gelungenen Geschichte, wie die Geheimdienste mit Alternativen Fakten und Alternativen Szenarien die Öffentlichkeit in einen – ihnen Genehme – Meinungsecke treiben.

Dieser Teil ist smart, wenn auch für meinen Geschmack zu wenig auf den Punkt: Ein wenig Gewalt, ein wenig Witz – ich brauche davon etliches mehr!

Ein Ok’er Start in eine Serie – Teil 2 bekommt eine Chance, sonst ist das „raus“.

Soundtrack dazu: The Pigs – They shoot horses, don’t they?, was sonst?