Bücher, schnell gelesen: Teil 1.308

Burkhard Müller, Thomas Steinfeld - Deutsche Grenzen (Die Andere Bibliothek, 2018)
Burkhard Müller, Thomas Steinfeld – Deutsche Grenzen (Die Andere Bibliothek, 2018)

Gelesen: 09. – 16.03.2018, netto 325 Seiten

Immer wieder schön das Die Andere Bibliothek auch etwas abseitigere Dinge herausgibt.  Die Autoren (ein Literaturkritiker und ein Zeitungsreporter) schlagen eine coole Brücke zwischen dem gefühlt grenzenlosen Europa und den sichtbaren und unsichtbaren Grenzen die es noch gibt.

Das ist manchmal spannend, manchmal langweilig und ab und zu auch anstrengend. Aber launig ist es alle mal, gehen sie doch gnadenlos von der Etsch bis an den Belt, von der Maas bis an die Memel. Und da gibt es so viel das den großdeutschen Spacken, reichsbürgerischen Spinnern und ungebildeten Vollhonks um die Ohren gehauen werden kann.

Aha Momente:

Deutsche Grenzen ( (c) 2018 Die Andere Bibliothek)
Deutsche Grenzen ( (c) 2018 Die Andere Bibliothek)

sowie ein spannendes Kapitel über die Elbe als deutscher Achsenstrom. Oder wusstet ihr das es die Achse der Aaskrähe ist? Die Aaskrähe (Corvus corone) kommt in Deutschland in zwei markanten Unterarten vor: der gänzlich schwarzen Rabenkrähe (Corvus corone corone) und der Nebelkrähe (Corvus corone cornix). Diese könnten sich kreuzen, tun es aber nicht. Rechtselbisch kommen die Nebelkrähen vor, linkselbisch die Aaskrähen.

Soundtrack dazu: Motormuschi – Grenzer, was sonst?

PS: Book Collectors are pretentious assholes – #2866 der nummerierten Erstausgabe!