Bücher, schnell gelesen: Teil 1.354

Joe R. Lansdale - Bissige Biester (Golkonda Verlag, 2018)
Joe R. Lansdale – Bissige Biester (Golkonda Verlag, 2018)

Gelesen: 12. – 15.11.2018, netto 262 Seiten

Der 12te Teil der Hap&Leonard Serie, der 10te Band für mich. Echt kompliziert wenn das über die Jahre in wirrer Reihenfolge bei verschieden Verlagen raus gekommen ist. Zum Glück hat sich ja der Golkonda Verlag der Sache angenommen – da kommen sie zeitnah raus: Das Buch ist im Original von 2017, also ist eine deutsche Version in 2018 schön aktuell.

Gnadenlos wird in diesem Buch der Alltagsrassismus in den US of A seziert, allerdings auf die Hap & Leonard Art. Und da kommen sowohl die einen (korrupte weiße Cops) und auch die anderen (schwarze Drogenhändler) nicht gut weg bzw. kommen nur mit einem Schaden davon. Aber weder die rotzige Gewaltätigkeit von Hap & Leonard ist das eigentlich lustige sondern die großartigen „Nebendarsteller“, hier vor allem eine 400 Jahre alte Vampir-Zwergin. Und es sind diese kleinen Nebenrollen, die das Buch so klasse machen!

Und ein Buch in dem der Held in eine Bar pinkelt (weil der Besitzer ihm nicht erlaubt aufs Klo zu gehen) ist per se großartig!

Mehr! Mehr! Mehr!

Soundtrack dazu: Satan’s Pilgrims – Vampiro, was sonst? OK, Iron Reagan geht auch!

Bücher, schnell gelesen: Teil 1.349

Joe R. Lansdale - Hap & Leonard - Die Storys (Golkonda Verlag, 2018)
Joe R. Lansdale – Hap & Leonard – Die Storys (Golkonda Verlag, 2018)

Gelesen: 16. – 21.10.2018, netto 263 Seiten

Eine Sammlung von Kurzgeschichten, die Hauptsächlich die Jugend von Hap & Leonard beschreiben. Vor allem „Keiner von uns„beschreibt dabei das erste Treffen von unseren beiden Helden.

Die Geschichten sind dabei von unterschiedlicher Qualität und so richtig zünden tun sie nur zum Teil. Als Abrundung des großartigen Hap & Leonard Cosmos sind sie jedoch Pflicht.

Am Ende plaudert Joe R. Lansdale dann noch ein wenig aus dem Nähkästchen – einmal in einem fiktiven Interview mit Hap und Leonard und dann erzählt er noch ein bischen wie die verschiedenen Bücher mit seinen verschiedenen Lebens- und Schaffensphasen korrelieren.

Für Sammler ein muß, zum Kennenlernen des Hap & Leonard Universums aber sicher die falsche Wahl (aber das sollte niemanden davon abhalten die Welt von Joe R. Lansdale und von Hap & Leonard zu entdecken!)

Soundtrack dazu: toyGuitar – Human Hyenas, was sonst?

 

 

Bücher, schnell gelesen: Teil 1.272

Joe R. Lansdale - Krasse Killer (Golkonda Verlag, 2017)
Joe R. Lansdale – Krasse Killer (Golkonda Verlag, 2017)

Gelesen: 28.09. – 03.10.2017, netto 373 Seiten

Das ist der 9. Teil der Hap & Leonard Serie, in der Reihenfolge der Veröffentlichung des Golkonda Verlages allerdings erst das siebte Buch (da die Bände 4 und 5 aus dem englischen noch fehlen). Kompliziert und irgendwie … doof. Dennoch freue ich mich immer auf alle die da noch kommen, bisher hat Joe R. Lansdale 20 Bücher (unterschiedlicher Länge) für die beiden rausgehauen – da geht noch was.

In Krasse Killer sind die unverwüstlichen Angeber als Detektive unterwegs und die harmlose Suche nach der Tochter einer großartig rotzigen alten Dame stellt sich als eine ehr harte Nuss da. Und um Nüsse (im englischen Sinne) geht es dann auch – denn diesmal stehen Hap und Leonard einer Killer-Gang gegenüber, die ihren Opfern die Eier abschneidet.

Mit dabei sind auch Charakter aus vorherigen Büchern (zum Beispiel der durchgeknallte Cowboy Jim Bob Luke und die in Hap verknallte sexy Killerin Vanilla Ride) und die Hilfe brauchen die beiden auch. Und am Ende gibt es einen Cliff-Hänger der einen fast an das Ende der Serie denken lässt (ein Gefühl das sich auch durch das Buch zieht): Alter und Familie fordern ihren Tribut.

Wie immer klasse Dialoge, viel Wortwitz und eine ordentliche Portion lakonische Gewalt. Also beste Unterhaltung!

Soundtrack dazu: Hates, was sonst?

Und ja, in den USA läuft dazu eine smarte TV Serie: