Bücher, schnell gelesen: Teil 1.198

Ilja Ilf + Jewgeni Petrow - Kolokolamsk (Die Andere Bibliothek, 2015)
Ilja Ilf + Jewgeni Petrow – Kolokolamsk (Die Andere Bibliothek, 2015)

Gelesen: 14. – 15.10.2016 netto 322 Seiten.

Ihr US Reisebericht ist ja so das beste aus der Ecke „mit den Augen eines anderen die Vergangenheit sehen“ – dieses Buch ist mehr so eine lose Sammlung von sowjet-sozialistischen Alltagsgeschichten der Jahre vor dem WKII. Immer überspitzt, immer mit Humor und immer mit Tiefgang gegen die Partei.

Ich bin mir sicher das all das einmal in einer kleinen Zeitung gedruckt wurde und dann für immer im Giftschrank verschwand. So oder so auch ein Blick auf eine längst verlorene Zeit und für die meisten heute – da ohne jeden Brachialhumor – nicht mehr lustig.

Ich mags, ist ja nicht lang.

Soundtrack dazu: Nix, hab keine Platten aus Russland.

PS: Book Collectors are pretentious assholes – #1684 der nummerierten Erstausgabe!

Bücher, schnell gelesen: Teil 1.197

Robert Byron - Europa 1925 (Die Andere Bibliothek, 2015)
Robert Byron – Europa 1925 (Die Andere Bibliothek, 2015)

Gelesen: 11. – 14.10.2016 netto 350 Seiten.

Ja, abseitige historische Reiseberichte der Kategorie „ungeschmückt“ gefallen mir sehr – hier sind 3 blasierte, reiche und „gebildete“ englische Kids aus bestem Elternhaus mit dem Auto von England nach Griechenland unterwegs.

Vor Arroganz nur so tropfend bereichern sie den Blick auf eine längst vergessene, langsame und kleine Welt – damals war der Horizont wirklich noch der Kirchturm! Und reisen ein echtes Abenteuer!

Neben putzigen Reiseerfahrungen gibt es noch jede Menge nutzloses über Architektur und spannendes über Politik:

Robert Byron - Europe 1925 ( (c) Die Andere Bibliothek, 2015)
Robert Byron – Europe 1925 ( (c) Die Andere Bibliothek, 2015)

Schön zu lesen, wenn auch Hamburg viel zu kurz kommt.

Soundtrack dazu: Motörhead – was sonst?

PS: Book Collectors are pretentious assholes – #0127 der nummerierten Erstausgabe!

Bücher, schnell gelesen: Teil 1.127

Paul Theroux - Basar auf Schienen (Die andere Bibliothek, 2015)
Paul Theroux – Basar auf Schienen (Die andere Bibliothek, 2015)

Gelesen: 22. – 30.09.2015, netto 416 Seiten.

Ich mag „alte“ Reisegeschichten. Diese ist nicht ganz so alt (1973 ist das Jahr der Reise) aber die Art der Reise (Eisenbahn) ist natürlich wie aus dem letzten Jahrhundert.

Es ist ein ehr lustiges Buch, voller plakativer Vorurteile und voller Nebenstrecken – auf der Bahn wie auch in der Erzählung. Paul Theroux ist tatsächlich von Europe nach Asien (und über die Transsibirische Eisenbahn zurück) per Bahn gefahren – Europa, Türkei, Iran, Indien, Pakistan, Vietnam, Japan und noch ein paar Länder hat der dabei durchquert.

Das Buch ist kurzweilig und voller kleiner Geschichten von den Menschen die er im Zug getroffen hat. Der eine oder andere Schmunzler ist dabei, ebenso wie Krieg, Sex und Gewalt. Und ein ehrlicher Blick auf das Elend am Rande der Strecke.

Perfektes Reisebuch für einen Langstreckenflug!

Soundtrack dazu: Satan’s Pilgrims, was sonst?

PS: Book Collectors are pretentious assholes – #2583 der nummerierten Erstausgabe!