Bücher, schnell gelesen: Teil 1.271

Sophie Hénaff - Kommando Abstellgleis (Carl's Books, 2017)
Sophie Hénaff – Kommando Abstellgleis (Carl’s Books, 2017)Kommando Abstellgleis von Sophie Henaff

Gelesen: 25. – 27.09.2017, netto 338 Seiten

Hach, ein kleiner und geschmeidiger Krimi aus Frankreich. Nie böse, ehr so leichte Ware. Aber mit einer Idee und diese Idee ist mir bis dato noch nicht untergekommen.

Die Polizei-Chefs haben eine großartige Idee um die Aufklärungsquote gaaaaanz nach oben zu bringen: Eine Sonderbrigade wird gegründet und alle nicht aufgeklärten Fälle landen dort. Das treibt die Quote bei allen anderen Brigaden nach oben. Und ausgestattet wird die Brigade mit allen Faulpelzen, Alkoholikern, sonstigen Querulanten und Loosern. Das hebt dann die Effizienz der anderen Brigaden.

Und Commissaire Anne Capestan hat die Leitung. Und sie kann nicht ablehnen, da andernfalls ihr kleines Problem wegen dem sie beurlaubt ist zu einer Entlassung wird. Es dauert ein wenig, dann realisiert Anne, dass sich die Brigade der Looser frei bewegen darf und sich nicht um Regeln kümmern muss. Und so gehen sie erst einem und dann noch einem Mord so richtig auf den Grund.

Das gute? Am Ende nicht Friede Freude Eierkuchen sondern die nüchterne Erkenntnis das sie (die Looser) doch wieder nur benutzt wurden. Schnell, witzig und lighweight. Passt.

Soundtrack dazu:  The No-Talents, was sonst?

Bücher, schnell gelesen: Teil 1.179

Jonas Jonasson - Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind (Carl's Books, 2016)
Jonas Jonasson – Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind (Carl’s Books, 2016)

Gelesen: 06. – 15.06.2016 netto 337 Seiten.

OK, das ist dann manchmal so. Das erste Buch von Jonas war schräg, das zweite Buch von ihm war hilarious (und wirklich unterhaltsam) und das neueste ist … irgendwie … verloren.

Es geht um Liebe, es geht um Gewalt und es geht ums „übers Ohr hauen“ im weitesten Sinne. Einzelne Teile sind lustig, andere Passagen ehr … gequält lustig. Irgendwie wahrscheinlich sehr schwedisch und damit nicht wirklich für uns zu verstehen. Klar, kurzweilig, aber …

In jedem Fall ein Schritt zurück!

Soundtrack dazu: Trekant – was sonst?

Bücher, schnell gelesen: Teil 1.027

Jonas Jonasson - Die Analphabetin, die rechnen konnte (Carl's Books, 2013)
Jonas Jonasson – Die Analphabetin, die rechnen konnte (Carl’s Books, 2013)

Gelesen: 05. – 07.01.2014 (Zeit nicht genommen), netto 434 Seiten.

Das ist jetzt echt schwer. Das ganze Buch ist am besten in einem Wort zusammengefasst, zB „hilarious“.

Das wird diesem Knaller aber nicht gerecht, vor allem da Jonas Jonasson schon ein paar historische Kenntnisse voraussetzt, zB sollte der Leser durchaus mit Südafrika, seiner Geschichte (der nuklearen insbesondere) sowie der schwedischen Monarchie vertraut sein. Ist er das, dann wird ein Feuerwerk nach dem anderen gezündet. Und zwar ein ernsthaftes. Ohne Gande, ohne Ansicht der Personen (Politiker, Könige etc) und immer leicht schräg.

Wer also wissen möchte, wie es die siebte Atombombe der Südafrikaner nach Schweden geschafft hat und was das Institut für Aufklärung und besondere Aufgaben damit zu tun hatte, der sollte jetzt lesen. Wer geniale Verschwörungstheorien liebt, der greift am besten auch zu. Wer schlicht und einfach lesen will wie man die Lücken zwischen historischen Wahrheiten mit eigener durchgeknallter Phantasie füllt – ja, der ist hier sowas von richtig! KAUFEN! LESEN!

PS: Wie Jonas Jonasson es schaft die Sex Pistols und Michael Ballack da mit unterzubringen – Chapeau!

Soundtrack dazu: Masshysteri, was sonst?