Bücher, schnell gelesen: Teil 880 und 881

Will Gibson - Quellcode & System Neustart (Klett-Cotta 2008 & 2011)
Will Gibson - Quellcode & System Neustart (Klett-Cotta 2008 & 2011)

Gelesen: 29.11. – 16.12.2011 (Zeit nicht genommen), netto 441 und 481 Seiten.

Mit „Mustererkennung“,  dem ersten Teil der Trilogie, wurde ich nicht so richtig warm, mit den beiden anderen Teilen ist das schon anders. Die Geschichte entwickelt sich weiter, bekommt Struktur und wird auch leidlich spannend – mit vielen Referenzen an die heutige Kultur (Internet, Musik, Kleidung und Marken) und einem ganz starken Ende: Wo „Quellcode“ noch eindimensional erzählt schafft es „System Neustart“ einen ganz großen Bogen zu schlagen und dabei Thriller Qualität zu erreichen. Dazu zwei gute Ideen: Zum einen zum Thema „Wie schaffe ich Marken“ und zum anderen die These „Die westliche Kleidungskultur wurde seit den 1950er Jahren am meisten durch das Militär geprägt“. Am Ende ist mir Milgrim äußerst sympatisch und in Fiona habe ich mich verliebt. Passt und durchaus fesselnd. Eine echte stärke von „System Neustart“ ist dabei die Detailverliebtheit – ohne zu nerven und mit einen scharfen Auge werden Dinge detailiert beschrieben die oft weggelassen werden. Hier machen sie die Story aber erst „rund“! Soundtrack: The Wipers!

[/caption]

my lovliest vinyl, part 666

Kvelertak - Kvelertak (Indie Recordings CD049, 2010)
Kvelertak - Kvelertak (Indie Recordings CD049, 2010)

Now this time of the year we need to be more concious – so fuck vinyl, this is CD only. And the band is currently on tour in Germany but not playing Hamburg, damn it. I got accross this lovely beast from Norway via the movie „The Troll Hunter“ (a „fantasy/horror movie“ in the form of a mock documentary from lovely Norway, but this ain’t a place for movies) and they realy rock. And the video to the song they did lend to „The Troll Hunter“ also is quite nice – gore gallore! They rock with 3 guitars (!) and blend some fresh black metal into hardcore punk’n’roll. I’d say they took a crossing that Turbonegro walked by in ignorance. And with me, that was a wrong decission by the Turbo guys!

1977 – far from, but speed, speed and speed (and sure 3 axes) make it work!
published by a cool lable – no clue, but an independent metal lable from Norway. Mhhh?
found in a cool shop – no vinyl and modern times, via the Internet (damn Internet)!
catching sound – that the decisive one – their sound. best quote: „their dirty power-chord progression produces aural orgasm instead of disappointment“!
not too bad words – fuck, it’s norweigan. i speak a bit danish, that does not help. it’s screams anyway to me!. 

Another comment i did find on this one is „this is live music bottled“ and yes, indeed it feels like that. In that fashion, they also offered a limited Kvelerbeer „KVELERBRÄU“ („made out of honey and hate and on Halloween 2011„) with (sic!) 6,66% alcohol:

 

 

 

 

 

 

Now watch the gory video in HD:

Wenn ich mir die Kante geben … verzichte ich auf’s Autofahren und T-Shirt ausziehen!

Die Hamburger Morgenpost vom 02.12.2011
Die Hamburger Morgenpost vom 02.12.2011

Klasse Idee Udo – Vollsuff für alle, T-Shirt ausziehen und vor der Pauzilei abhauen. Jetzt freuen sich alle über die großartigen Tattoo’s auf deiner Wampe! Merci, you made my day!