Bücher, schnell gelesen: Teil 1.241

Alan Carter - Des einen Freund (Edition Nautilus, 2016)
Alan Carter – Des einen Freund (Edition Nautilus, 2016)

Gelesen: 04. – 13.05.2017, netto 374 Seiten

Heißer Scheiß ctd – nach dem großartigen „Prime Cut“ kommt der zweite Teil um Cato Kwong und Lara Sumich. Aus dem Boom-Town in der Mienengegend zurück in die Großstadt an der West-Küste und Großstadt-Problemen.

Wie schon im ersten Buch schafft es Alan Carter auf perfekte Weise unabhängige Handlungsstränge perfekt und fast unbemerkt miteinander zu verweben.

Eine persönliche Vendetta eines Killer-Arschlochs, ein Bandenkrieg, ein Verdeckter Ermittler und ein korrupter Bulle sind neben den Schicksalslinien der Polizisten Cato und Lara postiert und kreuzen diese – das bleibt nicht ohne Schäden. Obendrauf noch ein kriegsgeschädigtes Flüchtlingskind aus Afrika das keine Skrupel kennt.

Exzessive Gewalt, sexuelle Gewalt und brutaler Mord – all das gibt es hier umsonst und doppelt und dreifach. Einfach ein herrliches Sujet und mit einer großartigen Tiefe erzählt.

Keine Ausrede – beide Bücher sind PFLICHT!

Soundtrack dazu: zxspecky – Living Hell – was sonst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.