Bücher, schnell gelesen: Teil 1.229

Marco Thiede - Human Punk (Regent Press, 2015)
Marco Thiede – Human Punk (Regent Press, 2015)

Gelesen: 02. – 05.03.2017 netto 129 Seiten

Irgendwie lustig, ein Bremer Punk erzählt aus seinem Leben und ich kauf das in der englischen Edition – liegt wohl daran das ich fast alle Bücher in Sachen Musik und Musik-Kultur in Englisch habe…

Das Buch ist da spannend, wo es die Sozialisation von Marco in die Bremer Punk Szene beschreibt: Es war die Musik und das „Neue“ das ihn als kleinen Butsche 1976 anzog – wäre er 5 Jahre früher geboren wäre es sicher etwas anderes gewesen. Aber das ging uns allen so, für die meisten war „Punk“ das (erste) eigene Dinge (gegenüber anderen).

Leider hat es auch nicht ganz so spannende Momente, vor allem wenn von den „Schlachten“ mit den Skins und der ASL (Anti-Skin-Liga Bremen) berichtet wird. Schön aber, das durch das ganze Buch etwas anderes hindurchschaut: Punk bzw. Punk Musik war etwas das offen macht, offen auch für Freundschaften und das über viele Jahre.

„For Real“ – ja, das ist es schon: Nicht geschliffen, nicht von einem Profi geschrieben – ein DYI effort.

PS: Schade das mein Lieblingskonzert (Bad Brains im Schlachthof zu Bremen 1983 nicht so groß rauskommt wie ich den Cultureclash (oder auch Fratzengeballer) zwischen Bremen und Hamburg in Erinnerung hab. Auf der anderen Seite gab es aber auch Konzerte ohne Stress zwischen HB und HH, siehe auch hier – Grober Unfug spielte in der Buchtstraße mit den Mimmis …

Soundtrack dazu: A5, was sonst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.