Bücher, schnell gelesen: Teil 1.351

Ross Thomas - Dann sei wenigstens vorsichtig (Alexander Verlag, 2018)
Ross Thomas – Dann sei wenigstens vorsichtig (Alexander Verlag, 2018)

Gelesen: 25. – 29.10.2018, netto 281 Seiten

Ross Thomas … einfach nur schöne und kurzweilige Bücher. Und schön auch das die alle nach und nach neu herausgebracht werden.

Diesmal widmet sich Ross seinem Lieblingsthema „Politikbetrieb Washington DC“ auf eine ehr intime Art: Ein Historiker, der gut im Ausgraben ist, soll für einen Journalisten herausfinden warum sich ein Senator für lächerliche $50k hat bestechen lassen.

Bezeichnend, dass die Summe als „lächerlich“ angesehen wird. Spannend wird das ganze dadurch das rund um den Senator das große Sterben beginnt sobald der Historiker Decatur Lucas die Arbeit aufnimmt.

Geschickt werden falsche und realistisch klingende falsche Fährten gelegt, was letztendlich dazu führt das noch mehr Menschen sterben. Und am Ende gibt es ein großes „Bäng“ aus Rache, Rache und nochmal Rache (serviert als Mord).

Klasse Buch, so ganz ohne Tiefgang und mahnenden Zeigefinger. Ich mag das.

Soundtrack dazu: Faith – Another Victim, was sonst?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.