Bücher, schnell gelesen: Teil 1.334

Ellroy, Hyman, Matz, Fincher - Black Dahlia (schreiber & leser, 2015)
Ellroy, Hyman, Matz, Fincher – Black Dahlia (schreiber & leser, 2015)

Gelesen: 24. – 25.07.2018, netto 161 Seiten

1988 hat mich „Die schwarze Dahlie“ von James Ellroy dazu gebracht eigentlich nur noch Krimis zu lesen. Es ist ein ganz wunderbares Buch, das bei mir das volle Kopfkino gezündet hat. Seit dem ist James Ellroy definitiv einer meiner Lieblingsautoren (und hiermit jedem ans Herz gelegt).

Ich hab eine Zeit lang auch jede Menge Comics gelauft und gelesen, das allerdings habe ich irgendwann aufgegeben da ich gegen die Flut nicht ankam. Platten und Bücher reichen mir jetzt um glücklich zu sein.

Dennoch bin ich über diese Comic-Adaption der Black Dahlia gestolpert und als alter Ellroy Fan habe ich sie mitgenommen. Die Geschichte selbst ist ja bekannt, die Frage ist ob sie mit Hilfe von Bildern und wenig Text auch so gut rüberkommt. Und, quelle surprise, es funktioniert tatsächlich.

Die Illustrationen von Miles Hyman sind sehr schön LA Noir, fast wie auf einem alten und leicht unscharfen Farbfilm. Dazu haben Matz (Alexis Nolent) und David Fincher das ganze auf die wesentlichen Punkte und Texte reduziert. Wie auch bei einer Verfilmung hilft es natürlich wenn man das Buch gelesen hat.

Gute Arbeit.

Soundtrack dazu: The High Numbers – Zoot Suit, was sonst?

Zum Thema Zoot Riots:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.